Reflexzonentherapie am Fuß

Reflexzonen stehen durch Nerven- oder Energiebahnen mit entfernten Körperteilen und Organen in Verbindung. An den Füßen sind die Reflexpunkte gut zugänglich und individuell behandelbar. Die Füße werden hierbei als "Mikrosystem" angesehen, in dem der ganze Mensch reflektiert ist.

 

Durch die Reflexzonen-Massage erreicht man eine bessere Durchblutung der Füße. Diese positiven Effekte werden über den Reflexbogen auf das entsprechende Organ übertragen. Es kommt zu einer Verbesserung gestörter Organ- und Gewebefunktion.

 

Positiv beeinflußt werden:

  • Durchblutung und Lymphfluß
  • Sauerstoffversorgung der Zellen
  • bessere Versorgung mit Aufbaustoffen
  • Abbau von Schlacken
  • Abtransport von Giftstoffen
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Die Reflexzonen-Therapie am Fuß ist hilfreich zur sinnvollen Gesundheitsvorsorge aber auch zur Linderung von akuten und chronischen Erkrankungen. Die Wirkung erstreckt sich sowohl auf den körperlichen als auch auf den seelisch-emotionalen Bereich.

 

Ablauf einer Behandlung:

Vorgespräch - bequeme Lagerung - Entspannung (Atmung) - Relexzonenbehandlung - Nachruhen - Tee/Wasser trinken

Unterstützung der Behandlung z.B. durch Musik und Farblicht

 

Bei chronischen Erkrankungen sollte die Reflexzonen-Therapie als Behandlungsserie von 10-12 Behandlungen verabreicht werden.

Die Dauer einer Behandlung beträgt ca. 60 Minuten.